top of page

Erfolgsgeschichte der Interessengemeinschaft IG-Leo +++ Rückschau für 2022 und Ausblick

Für viele Anlegerinnen und Anleger der Leonidas Wind- und Solarfonds war, auf die Fonds bezogen, bereits 2022 ein ereignisreiches Jahr, wurden auf Betreiben unserer Interessengemeinschaft IG-Leo in fast allen Fonds engagierte Anlegerbeiräte gewählt und durch die Änderung des Gesellschaftervertrages die Anlegerrechte massiv gestärkt. Dennoch haben wir zugegebenermaßen noch einen längeren Weg vor uns. Dazu schreibt der Journalist Stefan Loipfinger von Investmentcheck in seinem Fazit am 23.12.2022:

„Für AnlegerInnen von Leonidas wage ich die Prognose, dass es besser wird. HTB hat als neues Fondsmanagement 2022 zwar völlig versagt, aber in einigen Fonds laufen derzeit Abstimmungen für eine zweite Komplementärin. Das dürfte in Bremen auf wenig Gegenliebe stoßen, allerdings muss sich der Anbieter von Zweitmarktfonds irgendwann entscheiden, ob er seinen Ruf verspielt und weiter gegen die Leonidas-AnlegerInnen arbeitet oder endlich umschwenkt.“ (https://www.investmentcheck.de/news/6979/-wird-das-jahr-der-interessengemeinschaften) Die Quelle zum gesamten Artikel finden Sie auf unserer Homepage im neusten Artikel unter News/Presse

Dazu wagen auch wir eine kurze Zusammenfassung: Im November 2021 hatte Frau Antje Grieseler die Geschäftsführung in 12 Leonidas-Fonds – ohne Ankündigung oder Rückkoppelung mit den Anlegern - an die HTB Gruppe verkauft. Los ging es zum Jahreswechsel 2021/2022 mit beiden Fonds-Geschäftsleitern Dr. Peter Lesniczak und Mark Hülk. Die Ankündigung der Bremer: „Volle Transparenz für die Anleger*innen“, die Einsetzung eines „unabhängigen Wirtschaftsprüfers“ u. a. für die Prüfung der teilweise seit Jahren überfälligen Jahresabschlüsse und sogar die Beauftragung eines „externen, technischen Sachverständigen“ für die „Begutachtung und Bewertung der von den Fonds gehaltenen Anlagen“ siehe auch (https://www.fondsdiscount.de/magazin/beitrag/verstaerkte-transparenz-und-klare-kommunikation-als-erfolgsr-6460/).

Die Quelle zum gesamten Artikel finden Sie auf unserer Homepage im neusten Artikel unter News/Presse

Als Gründungsmitglieder der Interessengemeinschaft Leonidas war es uns von Anfang an wichtig sicherzustellen, dass mit der neuen Geschäftsführung von 12 unserer 16 Leonidas-Fondsgesellschaften unsere Interessen als Anlegern an erster Stelle stehen. Offensichtlich sehen Sie das genauso: Denn mittlerweile haben wir in vielen Fonds mehr als 50 % der Anlegerstimmen gebündelt und können so unsere gemeinsamen Interessen kraftvoll gegenüber der Geschäftsführung artikulieren. Für Ihr großes Vertrauen im Jahr 2022 danken wir Ihnen herzlich, denn nur gemeinsam können wir etwas in unserem Sinne bewegen. Und genau das haben wir bereits. 2022 „getan“:

  • Auf den außerordentlichen Gesellschafterversammlungen im Juni 2022 in Nürnberg konnten die Gesellschaftsverträge von 11 Leonidas-Fonds angepasst, u. a. Beiräte und weitreichende Prüfungsrechte verankert werden.

  • Durch die hartnäckigen Nachfragen von zunächst Anlegern, dann von uns als Interessengemeinschaft IG-Leo und mittlerweile auch vielen Beiräten stellt die HTB-Geschäftsführung immer mehr Unterlagen zu unseren Fonds zur Verfügung, u. a. die aufschlussreiche französische Buchhaltung der Wind- und Solarparks in Frankreich.

  • Auf fünf außerordentlichen Gesellschafterversammlungen (Fonds 5, 6, 8, 12 und 17) stimmen Anleger seit Dezember 2022 über eine zweite Geschäftsführung ab, eingesetzt und kontrolliert durch die Anleger. Die darin handelnden renommierten Experten sollen der HTB für den Bereich der Erneuerbaren Energien beratend/kontrollierend zur Seite stehen. In fünf weiteren Fonds (Fonds 1, 2, 7 H2O, 10 und 14) soll in Kürze ebenfalls über diese zweite Geschäftsführung abgestimmt werden.

Die Einsetzung der zweiten Geschäftsführung - neben der HTB - ist aus unserer Sicht aktuell der wesentliche Schritt, um endlich vollständige Transparenz, Aufklärung und Beseitigung bestehender Missstände im Sinne der Anleger zu erreichen. Dass Herr Dr. Peter Lesniczak als Geschäftsleiter unserer Fonds angekündigt haben soll, sich auch gegen Mehrheitsbeschlüsse „massiv zur Wehr zu setzen“, können wir weder glauben noch nachvollziehen. Denn wir wissen, dass die HTB mit den Anlegern und Vermittlern ihrer eigenen Immobilienfonds so nicht umgehen würde, sondern vielmehr Mehrheitsbeschlüsse vollumfänglich akzeptiert und pflichtgemäß umsetzt.

Zudem haben wir letztes Jahr noch in den ausschließlich noch durch Antje Grieseler und Ralf Schamberger kontrollierten Fonds Leonidas Associates VII H2O GmbH & Co. KG sowie Leonidas Associates I GmbH & Co. KG und Leonidas Associates II GmbH & Co. KG, Einberufungsverlangen für Gesellschafterversammlungen erstmals in Präsenz, auf den Weg gebracht. Hier müssen die Einladungen spätestens in KW 2 2023 versendet werden.


Natürlich halten wir Sie auch in 2023 regelmäßig auf dem Laufenden. Für etwaige Fragen wenden Sie sich wie immer gerne an uns.


91 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Einladung zu Informationsveranstaltung in Frankfurt a.M. am 29. Oktober 2022 Anfang des Jahres sind wir als Anleger angetreten, das von uns allen bei verschiedenen Leonidas-Fonds investierte Geld zu s

bottom of page