IG-Leo hat zur zeitnahen Einberufung außerordentlicher Gesellschafterversammlungen aufgefordert

Aktualisiert: 30. Mai

Sehr geehrte Damen und Herren Mitglieder der IG-Leo,


die IG-Leo ist in ihrem Namen angetreten, um Transparenz in den Leonidas-Investments zu schaffen, effektive Kontrollmechanismen zu etablieren sowie die Rendite nachhaltig zu verbessern. Dazu hat die IG Leo die Geschäftsführung der jeweiligen Leonidas-Beteiligungen aufgefordert, außerordentliche Gesellschafterversammlungen in Präsenz einzuberufen. Sie sollten daher in den kommenden Tagen eine Einladung erhalten, in der Sie die von uns vorgegebenen Tagesordnungspunkte finden. Das aktuelle Fondsmanagement wird seine eigenen Tagesordnungspunkte ebenfalls aufnehmen.


Bei der Detailarbeit an den Tagesordnungspunkten sind wir von Frau Dr. Schmidt-Morsbach, Partnerin der Anwaltskanzlei Schirp und Kollegen aus Berlin, tatkräftig und kompetent unterstützt worden. Frau Dr. Schmidt-Morsbach soll auch die Versammlungsleitung auf allen außerordentlichen Gesellschafterversammlungen übernehmen. Zumindest für die von der HTB Group verantworteten Fonds hat die Geschäftsführung diese Versammlungsleitung bereits bestätigt (alle Leonidas-Investments außer den Nr. 1, 2, 3 und 7).


  • Ein Schwerpunkt der außerordentlichen Gesellschafterversammlungen ist die Einsetzung eines eigenen Beirats für jeden Leonidas-Fonds. Die geplanten Kontrollmechanismen gehen dabei über die Ebene der Fondsgesellschaften hinaus, gewährleisten einen detaillierten Einblick auch in die Betreibergesellschaften der Anlagen vor Ort (z. B. in die Buchhaltung) sowie bei den Fonds 1 bis 14 auch in die Zwischengesellschaften. Die Zahlen, Daten und Fakten sowie Unterlagen müssen vom Fondmanagement bzw. der Geschäftsführung der Betreibergesellschaften auch digital zur Verfügung gestellt werden. Einhergehend mit der Einsetzung der Beiräte sollen auch die Kontrollrechte der Treuhandgesellschaften in Ihrem Sinne als Anleger gestärkt werden.

  • Beim Vorliegen wichtiger Gründe (z. B. Corona-Pandemie) sollen zukünftig Gesellschafterversammlungen auch virtuell stattfinden können.

  • Ein weiterer, der IG-Leo wichtiger Punkt ist die persönliche Aussprache mit dem langjährigen Fondsmanagement Frau Antje Grieseler und Herrn Ralf Schamberger. Denn auch weiterhin lenken die der beiden mit ihren Firmen die Geschicke der Fonds maßgeblich, indem sie Aufgaben in der Betriebsführung, Wartung, Buchhaltung oder Anlegerverwaltung immer noch wahrnehmen. Eine Präsenz von Frau Grieseler und Herrn Schamberger kann für die mittlerweile von der HTB Group verantworteten Leonidas-Fonds rechtlich allerdings nicht eingefordert werden. Daher ist es mehr als fraglich, ob beide erscheinen, sich Ihren und unseren Fragen stellen. Auch das Kommen weiterer bei der Leonidas-Gruppe verantwortlicher Geschäftsführer oder Prokuristen kann wohl nicht erwartet werden.


Bitte beachten Sie: Da Sie uns durch Ihren Beitritt als IG-Leo-Mitglied eine Vollmacht erteilt haben, werden wir ihre Stimme auf den außerordentlichen Gesellschafterversammlungen für Sie abgeben. Denn diese Bündelung, mit der wir jeder einzelnen Stimmen mehr Gewicht verteilen, war ja gerade unser gemeinsames Ziel. Sie müssen also nichts tun. Sobald die Einladungen verschickt und alle Tagesordnungspunkte bekannt sind, werde wir Sie daher selbstverständlich gerne im Vorfeld über unsere Standpunkte zu den einzelnen Themenkomplexen detailliert informieren.


Für etwaige Rückfragen schreiben Sie uns wie immer gerne eine Email unter: mitglied@ig-leo.de. Gerne tauschen Sie sich auch weiterhin persönlich untereinander aus, z. B. über das Anlegerforum von Investmentcheck: https://investmentcheck.community.

211 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Einladung zu Informationsveranstaltung in Frankfurt a.M. am 29. Oktober 2022 Anfang des Jahres sind wir als Anleger angetreten, das von uns allen bei verschiedenen Leonidas-Fonds investierte Geld zu s