INITIATOREN

yMqnlF0rJVHGAkCh.jpg

Meine Frau Sabine und ich sind gleich an 12 Leonidas Fonds beteiligt und sind bis heute davon überzeugt, dass wir dem Grunde nach eine gute Investition getätigt haben. Als Beirat des Fonds Leonidas 12 habe ich mich 2021 aktiv für die Ablehnung der nachteiligen Änderung der Gesellschaftsverträge eingesetzt und unsere Mitanleger, gemeinsam mit den weiteren zwei Beiräten, über die Leonidas Treuhand GmbH dazu anschreiben lassen. Mit Erfolg: Auch in diesen Fonds wurde die angestrebte Änderung mit breiter Mehrheit abgelehnt! Danach wurden wir allerdings wegen „mangelndem Vertrauen“ von Frau Grieseler und Herrn Schamberger als Kontrollorgan abgesetzt. Die berechtigte Herausgabe der Kontaktdaten/Adressen unserer Mitanleger wurde uns sowohl von der alte als auch von der neuen Fondsgeschäftsführung bis heute verwehrt. Deshalb haben wir inzwischen eine eigene, unabhängige Anwaltskanzlei eingeschaltet, um unsere Anlegerechte durchzusetzen.

RALF MAIER-GEIßER

CLAUS AUFMUTH

Für meine drei Leonidas Beteiligungen fordere ich seit Jahren von der Fonds-Geschäftsführung mehr Transparenz ein, insbesondere wegen mangelnden Ausschüttungen und nicht nachvollziehbarer Kostenstruktur. Bereits 2016 wurden mir von Frau Grieseler schriftlich Gesellschafterversammlungen, sowie die Wahl von Beiräten versprochen, die bis heute nicht stattgefunden haben.  

Als Beirat  (vom der Fonds-Geschäftsführung berufen) des Fonds Leonidas 12 habe ich mich  2021 gemeinsam mit Ralf Maier-Geißer gegen die, zu Lasten der Anleger, geplante Änderung des Gesellschaftsvertrages eingesetzt. Darauf hin wurde dem Beirat von der Fonds-Geschäftsführung das Mandat  „mangels Vertrauen“ entzogen.

Etwas bewirken können wir offensichtlich nur gemeinsam.

Foto Claus Aufmuth-2.jpg

WALTER MUCKENTHALER

Foto Walter Muckenthaler.jpg

Ich habe es mit einem weiteren Anlegerkollegen geschafft, für die Beteiligung Leonidas 16 eine Interessengemeinschaft zu gründen, die etwa 80 Prozent des Gesamtkapitals repräsentiert.

Im Dezember 2021 konnten wir bereits die Statuten für den Beirat, die wir selbst erarbeitet und von einem Anwalt haben prüfen lassen, im Gesellschaftsvertrag verankern.

Mit dem geänderten Gesellschaftsvertrag werden dem Beirat umfassende Informations- und Kontrollrechte eingeräumt. Soweit man das jetzt schon einschätzen kann, hat sich der Informationsfluss dadurch schon verbessert.

Das sollte auch das Ziel der neuen Leonidas Interessengemeinschaft sein: Die Einrichtung einer eigenen, unabhängigen Vertretung der Anleger aller Leonidas-Fondsgesellschaften.

ALOIS GANZ

Ich repräsentiere einen Freundes- und Bekanntenkreis von Leonidas-Anlegern mit einem Eigenkapitalvolumen von ca. 5 Mio. €.

Wir sind seit dem Leonidas Associates 4 in fast allen Fonds investiert.

Vom bisherigen Fondsmanagement bin ich wegen Nachfragen bereits sehr unfreundlich abgewiesen und anschließend ignoriert worden. Bis heute fordere ich als Anleger/Miteigentümer Transparenz, insbesondere hinsichtlich der Kostenstrukturen, auf allen Gesellschaftsebenen in den Leonidas-Fonds – leider ohne Erfolg.

Foto Alois Ganz.jpg

DR. KLAUS HÖPPNER

Ich bin Anleger gleich mehrerer Leonidas-Beteiligungen. Dass bisher keine einzige ihre prognostizierte Rendite auch nur annähernd erreicht hat ist hinreichend bekannt. Die Gründe werden mir und allen anderen Anlegern nicht offengelegt. An sich schon ein Unding. Doch das, was ich nun im Nachrangdarlehn Leonidas 3 erlebe, hätte ich mir nicht einmal bei Leonidas vorstellen können: Heißt es noch am 19. November 2021: „Es keine Gründe dafür, dass die Rückzahlung des Darlehens als solche gefährdet wäre“, so wird am 22.12.2021 Insolvenz angemeldet. In der Mitteilung des Fondsmanagements an uns Anleger vom selben Tag – kein Ton davon. Stattdessen der Verweis auf eine Anwaltskanzlei wegen „Verunsicherung“. Das hat mich dazu bewegt, selbst aktiv zu werden: Allein habe ich über das Anlegerforum auf www.investmentcheck.de in einem ersten Schritt ca. 10 Prozent der Anlegerstimmen in einer kleinen Interessengemeinschaft vereint. Gemeinsam mit meinen Mitstreitern bringe ich mich jetzt in die IG Leo ein, um unsere Kräfte für alle Investments zu bündeln und noch viel mehr Anleger zu erreichen.

WOLFGANG WITTMANN

Mein Name ist Wolfgang Wittmann.

Als Rechtsanwalt war ich über 15 Jahre an einer der führenden Kanzleien im Kapitalmarktrecht beteiligt und habe tausende von Anlegerverfahren erfolgreich geführt.

Ich bin Aufsichtsratsvorsitzender Ihres ehemaligen Emissionshauses Leonidas Associates AG (heute HUAC AG) und wurde vom Amtsgericht Fürth 2020 als neutrales Aufsichtsratsmitglied bestellt. Aufgrund der seit Jahren weit unter den Prognosen liegenden Ergebnisse in fast allen Leonidas-Fonds, der weiterhin undurchsichtigen Lage sowie der offensichtlichen Streitigkeiten zwischen den beiden ehemaligen Geschäftspartnern sind mittlerweile zahlreiche, verunsicherte Anleger mit der Bitte auf mich zugekommen, neutral-moderierend einzugreifen. Vorliegend handele ich als Sprecher der Interessengemeinschaft für Leonidas-Anleger und damit nicht anwaltlich. Vor allem handele ich ohne wirtschaftliche Absichten.

kanzlei-1459-Bearbeitet.jpg